Gemeinde Godern, Godern, Gemeinde, Schwerin, Strand

Aktuelles aus der Gemeinde Godern* im Jahr 2006

 

*bis 31.12.2011 war Godern eine eigenständige Gemeinde

Donnerstag, 21. Dezember 2006

Goderner Feuerwehrauto in Dygowo

Die Gemeinde Godern löste ihr Versprechen ein und schenkte dem polnischen Partneramt Dygowo ihr nicht mehr benötigtes Feuerwehrauto, einen umgebauten Rettungswagen vom Typ Mercedes MB 309 mit einer TS 8. Die Goderner Wehr verfügt neuerdings über ein Tanklöschfahrzeug.
Der Empfang auf dem neu gestalteten Marktplatz in Dygowo war überwältigend. Einwohner, Feuerwehrleute sowie Amtsvorsteher und Bürgermeister Marek Zawadzki begrüßten die Blauröcke aus Godern. Groß war die Freude. Mit diesem Fahrzeug wird eine der fünf Freiwilligen Feuerwehren in der Region ausgerüstet, unterstrich der Bürgermeister. Diese Tat ist ein toller Mosaikstein im Rahmen unseres Partnerschaftsvertrages mit dem Amt Ostufer Schweriner See, hob er in seinen Dankesworten hervor. Der Goderner Wehrleiter Bernd Molzahn und seine Kameraden erklärten vor Ort ihren polnischen Kollegen die technischren Daten für die Einsatzbereitschaft.


Goderns Bürgermeister Klaus Hillmer überreicht im Beisein von Wehrführer Bernd Molzahn die Schenkungsurkunde an Marek Zawadzki. Foto: Johannes Reese


 

Donnerstag, 30. November 2006

Goderner sponsern Wehr ein Auto

Neues Löschfahrzeug in Dienst gestellt

Allein der Förderverein sammelte 4250 Euro für neues Löschfahrzeug

Die 19 aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Godern sind stolze Besitzer eines neuen Autos: Das Löschfahrzeug (LF 8) wurde jetzt feierlich in den Dienst gestellt. Die Kameraden um Wehrleiter Bernd Molzahn zeigten aus diesem Anlass Einwohnern und Gästen, was es leisten kann. Denn die Goderner haben großen Anteil daran, dass die Gemeinde sich diese Anschaffung leisten konnte.

Das LF 8 kostete 40 000 Euro. Aus dem Haushalt der Gemeinde stammt die Hälfte des Geldes, der Landkreis Parchim steuerte 10 000 Euro hinzu. Hervorzuheben ist, dass die 26 Mitglieder des Fördervereins um ihren Vorsitzenden Heinrich Furkert durch Godern gingen und Spenden sammelten: 4 250 Euro. Rest kam aus Rücklagen.

Nach der Übergabe des Fahrzeuges von Bürgermeister Klaus Hillmer an die Wehr erläuterten die Maschinisten das Leistungsvermögen des Autos und der Technik. Die Kameraden hatten es in den zurückliegenden Wochen selbst umgerüstet, um Kosten zu sparen.

Ausgerüstet mit einem 110 PS Dieselmotor und drei Pumpen ist es ein schnelles und präzises Löschfahrzeug. Mindestens zwei Personen sind nötig, um die Technik in Gang zu setzen. Wichtig ist: Im Tank finden 300 Liter Wasser Platz, um die Erstbekämpfung eines Brandes durchführen zu können. Das Wasser wird durch die Hochdruckpumpe mit 25 Litern pro Minute vernebelt und erstickt so den Brand. Ein brennendes Auto kann in nicht einmal drei Minuten gelöscht werden.


Nach der Übergabe des neuen Löschfahrzeuges, zeigten die Kameraden, was es leisten kann.



Foto: Frank Löser

Freitag, 24. November 2006

Baufreiheit für kleines Wohngebiet

In Godern entsteht ein kleines attraktives Wohngebiet mit 12 Eigenheimen. Mit dem Abriss eines 70 Meter langen maroden Rinderstalls werden von der Firma Tiefbau Zager aus Mirow Baufreiheit geschaffen. Auf etwa 1,8 Hektar großen Areal sind auch die Archäologen dabei, um nach Spuren aus der Vergangenheit zu suchen. In dem kleinen Dorf am Pinnower See gab es im 9. Jahrhundert eine Slawenburg.

Mit dieser neuen Eigenheimsiedlung für den Eigenbedarf wird der östliche Dorfrand bedeutend aufgewertet. Die Grundstücksgrößen liegen zwischen 1700 bis 650 Quadratmeter. Interessenten können sich jeden Donnerstag ab 18.00 Uhr im Gemeindebüro, Alte Dorfstraße 6, informieren.


Tausende Kubikmeter Bauschutt müssen abtransportiert werden.


Der ehemalige Rinderstall 2005 von oben.


 

Donnerstag, 2. November 2006

Godern stellt neues Löschfahrzeug vor

Die Gemeindevertretung, der Förderverein für die Freiwillige Feuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr laden am 25. November 2006 ab 14.00 Uhr zu einem Tag der offenen Tür in das Feuerwehrhaus, Alte Dorfstraße, ein. Übergeben und vorgestellt wird das neue Löschfahrzeug. Alle Einwohner sind herzlich eingeladen.

 

Mittwoch, 1. November 2006

Comfort Pflededienst mit neuen Arbeitsplätzen

19 Unternehmer aus Godern und Gneven am Stammtisch


19 Unternehmer und Unternehmerinnen aus Godern und Gneven diskutierten am Stammtisch mit dem Vorstand der Wirtschaftsvereinigung Ostufer Schweriner See im Landhaus Godern über ihre Probleme. Erfreulich ist, dass der gegenwärtige wirtschaftliche Aufschwung sich auch in den Auftragsbüchern der kleineren Firmen widerspiegelt.
Der Goderner Bauunternehmer Eckhard Harm hat alle Hände voll zu tun. In Schwerin, Boltenhagen und Hamburg befinden sich zur Zeit die Baustellen. Der neue Trend: Energiesparend bauen. Anke Beckmann, Geschäftsführerin des Comfort Pflegedienstes wurde in der Gemeinde Godern gut aufgenommen. Drei neue Arbeitsplätze kamen in jüngster Zeit hinzu.
Bemerkenswert ist die immer bessere Zusammenarbeit der Unternehmen in der Region. Norbert Lissak, Inhaber des Reiterhofes in Vorbeck, berichtete, dass die neue Reithalle bei den 79 Vereinsmitgliedern gut ankommt. Das Futter für die 30 Pferde liefert das Gut Ahrensböck. Landwirt Volker Helms versorgt die Biogasanlage in Sukow mit dem nachwachsenden Rohstoff Mais. Die Mecklenburgischen Schwimmschuhe setzen ihren Siegeszug fort. Aus Österreich wurde ein Auftrag bestellt. Sein Produkt , so Firmeninhaber Frank - Uwe Groth, hat sogar den bayerischen TÜV erhalten .
Es ging auch um den Tourismus. Die Buslinie 100, so einhellig der Tenor in dieser Runde, kommt auch bei den Einwohnern gut an. Für die nächste Saison, so Lothar Rackwitz, sind für diese Linie Reiseführer für Touristen und Senioren im Gespräch.


Gute Stimmung beim Unternehmer - Stammtisch. Als neues Mitglied wurde Wilfried Thalmann, Gastwirt im Landhaus Godern, aufgenommen. Lothar Rackwitz, stellvertretender Vorsitzender der Wirtschaftsvereinigung, gratuliert mit einem Blumenstrauß.

 

Mittwoch, 1. November 2006

Deutsche und polnische Unternehmer bald an einem Tisch

Godern schenkt Partneramt Dygowo ein Feuerwehrauto


Der Vorstand der Wirtschaftsvereinigung Ostufer Schweriner See besuchte das polnische Partneramt Dygowo, um Gespräche über die wirtschaftliche Zusammenarbeit zu führen. Das Fazit: Die polnische Seite zeigte reges Interesse. Marek Zawadzki, Amtsvorsteher und Bürgermeister von Dygowo, verwies auf zahlreiche Gemeinsamkeiten bei der Entwicklung der Infrastruktur. Dygowo entwickelt sich zu einem Tourismuszentrum. Unmitellbar vor den Toren Kolbergs entstand eine Anlage mit Ferienhäuser, zugleich ein Anglerparadies an einem See. Radwege wurden gebaut und auf dem Fluss Paseta dominiert das Kanufahren. Internationales Niveau bietet eine neue Hotelanlage mit einem Reiterhof. Frank - Uwe Groth stellte die Mecklenburgischen Schwimmschuhe vor. Siegfried Hardow schug einen Urlauberaustausch zwischen beiden Partnerämtern vor. Antoni Bernatowicz. Gemeindvertreter, unterstrich, dass die Voraussetzungen für die Partnerschaft in puncto Wirtschaft mit dem Beitritt Polens in die EU günstiger geworden sind. Beide Seiten werden jetzt mit interessierten Unternehmern aus den Großräumen Kolberg und Schwerin Gespräche führen. Bald könnten deutsche und polnische Unternehmer an einem Tisch sitzen.
Große Freude herrschte, als Goderns Bürgermeister mitteilte, dass die Gemeindevertretung beschlossen hat, das jetzige Feuerwehrauto dem Amt Dygowo zu schenken. Godern hat ein neu aufgebautes Löschfahrzeug erworben.


Der Vorstand der Wirtschaftsvereinigung und der Partnerschaftsausschuss des Amtes Ostufer Schweriner See besuchten Dygowo und Kolberg. Bürgermeister Klaus Hillmer überreicht Marek Zawadzki ein Foto vom künftigen Feuerwehrauto aus Godern.


Foto : Dietmar Hirsch

Dienstag, 3. Oktober 2006

Neue Seiten in der Chronik der guten Taten

Goderner spendeten 4000 Eure für Löschfahrzeug


Seit neun Jahren werden in Godern verdienstvolle Einwohner und Sponsoren mit der Eintragung in die Chronik der guten Taten geehrt. Beim Festakt am Vorabend des Tages der Deutschen Einheit wurden neue Seiten hinzugefügt .
Beispielhaft für die Region war eine Aktion des Fördervereins für die Freiwillige Feuerwehr. Insgesamt 4000 Euro spendeten die Einwohner für ein neu aufgebautes Löschfahrzeug, ausgestattet mit modernster Technik. Das bisherige Feuerwehrauto, ein umgebauter Rettungswagen, entsprach nicht mehr den heutigen Anforderungen, um den Brandschutz zu erhöhen. 26 000 Euro stellte die Gemeinde bereit. 10 000 Euro Zuwendungen kamen vom Kreis Parchim. Die Gemeindevertretung dankte allen, die zu diesem Erfolg beitrugen. Erfolgreich war auch die Dorfentwicklung in diesem Jahr. Der Verbindungsweg nach Pinnow wurde erneuert. Ein neues Sanitärhaus am Goderner Strand wurde der Öffentlichkeit übergeben. Einwohner und Gäste feierten mit einer Festwoche den 630. Geburtstag Goderns. In den nächsten Tagen wird das neue Löschfahrzeug eintreffen . Darauf freuen sich alle Einwohner.


Hans Gau

Sein Herz schlägt für Godern wie auch für die Lindawerke Schwerin. 1957 begann in dem traditionsreichen Unternehmen seine berufliche Laufbahn als Ingenieur für Technologie. Hans Gau entwickelte und baute die Technologie für die Produktion des beliebten Waschmittels LINDA
NEUTRAL. Der Siegeszug von LINDA NEUTRAL ist bis heute ungebrochen. Hans Gau - ein Erfinder von Format. Mit seiner Familie fühlt er sich in Godern sehr wohl.



Lothar Speer

Postum ehrt die Gemeindevertretung Lothar Speer.
Zwölf Jahre gehörte er dem Dorfparlament an. Mit seinen Ideen und der zuverlässigen Arbeit trug er maßgeblich dazu bei, dass sich das Anlitz Goderns von Jahr zu Jahr verschönerte und jünger wurde.
Mit Begeisterung und voller Tatendrang packte Lothar jede Aufgabe an. Groß war seine Hilfsbereitschaft. In unseren Herzen wird er weiterleben.



Renate Speer

Wirtschafts-informatikerin im Datenverarbeitungs-zentrum Schwerin ist Renate Speer. Seit 1998 lebt sie mit ihrer Familie in Godern. Vor sechs Jahren trat sie dem Förderverein für die Freiwillige Feuerwehr bei. Schon bald übernahm Renate Speer die Funktion als Schatzmeisterin. Mit Feuer und Flamme war sie bei der Spendenakion für das Löschfahrzeug
dabei. 500 Euro wird der Verein beisteuern.
Summa summarium: 4000 Euro.
Respekt !



Frank Hüttenrauch

Der Goderner Frank Hüttenrauch ist seit 16 Jahren mit Leib und Seele Feuerwehrmann. Sein Dienstgrad: Oberfeuerwehrmann.
Im vergangenen Jahr erhielt der junge Unternehmer den Meisterbrief. Seine Dachdeckerfirma hat seit drei Jahren ihren Sitz in Godern. Die Kunden aus dem Großraum Schwerin schätzen seine Qualitätsarbeit. Das kleine Team hat alle Hände voll zu tun, um die vielen Aufträge zu erfüllen.



Heinrich Furkert

Seit 1999 gehört der Dipl.-Ingenieur für Regelungs-technik zur Gemeindevertretung. Kritisch und konstruktiv ist seine Arbeit zum Wohle der Gemeinde. Der Naturschutzbeauftragte über-nahm 2004 als Vorsitzender den Förderverein für die Freiwillige Feuerwehr.
Unter seiner Regie fand in diesem Jahr eine Spenden-aktion für ein Löschfahrzeug statt. Rund 3500 Euro spendeten die Goderner. Das ist
beispiellos in unserer Region.


 

Samstag, 2. September 2006

Sommergalerie Godern ging zu Ende

Die Sommergalerie schloss mit einem Konzert ihre Pforten. Mehr 350 Gäste sahen die über 30 ausgestellten Werke der 15 Hobbykünstler. Landschaftsmotive und Porträts in verschiedenen Maltechniken begeisterten die Besucher. Beim Abschlusskonzert mit dem Duo Meile & Svenja gab es von den 34 Zuhörern viel Beifall. Die Musikerinnen vom Schweriner Konservatorium spielten und sangen Balladen, Volkslieder sowie Rock und Popsongs.


Vereinsvorsitzender Winfried Wolk (r.) zog vor dem
Konzert Bilanz.


 

Montag, 14. August 2006

Hamburger Team bei Goderner Drachenbootfest zwei mal vorn

Sprintdistanz und langer Kanten über 2,5 Kilometer auf Pinnower See

Eine Woche vor den Internationalen NDR Drachenboottagen auf dem Schweriner Pfaffenteich konnten sich einige der Protagonisten am vergangenen Sonnabend beim Goderner Drachenbootfest auf dem Pinnower See schon einmal Appetit holen. Eingebettet in die Festwoche zur 630 Jahrfeier der Gemeinde Godern konnte der gastgebende Drachenbootclub Zuarin Schwerin Teams aus Hamburg, Rostock und Schwerin sowie Gemeinde und Feuerwehrteams umliegender Gemeinden und Godern begrüßen.

Die kurze Renndistanz um den ATR Sprintcup wurde parallel zum Goderner Strand ausgetragen. In mehreren Läufen ermittelten die Mannschaften die Finalteilnehmer in den einzelnen Klassen. In den jeweils zwei Finalläufen konnten sich die Hamburger WSAP Wansui Dragons sowie das Gemeindeteam "Die Raben Steinfelder" durchsetzen.

Anschließend ermittelten die Sportteams noch auf der langen 2,5 km Strecke "Rund um die Insel Fischwerder" ihre Besten. Hier waren ebenfalls die Hamburger WSAP Wansui Dragons im Ziel die schnellsten.

Die gastgebenden "Zuariner" bedanken sich bei der Gemeinde Godern, der Firma ATR Concept GmbH aus Rampe, der FFW Leezen und der Gothaer Versicherung, Generalagentur Klaus Hengemühle für die tatkräftige Unterstützung.


Das Goderner Drachenbootfest stimmte auf die internationalen NDR Drachenboottage ein.


 

Sonntag, 23. Juli 2006

Badespaß am Pinnower See

Bei diesen hochsommerlichen Temperaturen ist es eigentlich nur noch am - besser sogar - im Wasser auszuhalten.
Nicht nur die Ostsee steht hoch im Kurs der Wasserratten, auch die Binnenseen werden von den Einheimischen und Besuchern gern aufgesucht. Einen Sprung ins kühle Nass, das gar nicht mehr so kühl ist, wagen viele Besucher auch am Goderner Strand. Tagsüber ist die Liegewiese voll belegt. Besonders die Kinder fühlen sich sehr wohl, lässt es sich doch hier gut verweilen. Auch für Sport und Spiel ist gesorgt.
Der Kiosk und ein mobiler Verkaufsstand sorgen zudem für das leibliche Wohl. So können die Gäste hier den ganzen Tag verbringen sofern man noch ein gutes Plätzchen findet.


Am Goderner Strand suchen Jung und Alt Entspannung und zugleich Abkühlung im Pinnower See.



Foto: Dietmar Unger

Mittwoch, 19. Juli 2006

Schwerin und Ostufer vertiefen ihre Beziehungen

Oberbürgermeister Norbert Claussen besuchte Godern

Zu einem Erfahrungsaustausch weilte Schwerins Oberbürgermeister Norbert Claussen in Godern.
Dabei ging es um die Beziehungen der Landeshauptstadt mit dem Umland. Die Zusammenarbeit mit dem Amt Ostufer Schweriner See und der Landeshauptstadt haben einen guten Stand erreicht, unterstrich Bernd Cordes, Leitender Verwaltungsbeamter des Amtes. Als Beispiele führte er die Oberwachung des ruhenden Verkehrs durch Schweriner Politessen und die Zusammenarbeit der Verwaltungen in verschiedenen Bereichen an. Tausende Schweriner gehören zu den Badegästen am Goderner Strand bzw. finden Erholung in den Kleingartenanlagen in den Gemeinden des Amtes. Seit einem Jahr verbindet auch die Buslinie 100 die Region mit Schwerin.

In Godern ist ein Pflegeheim für Demenzkranke und eine Seniorenwohnanlage für die Landbevölkerung geplant. Beide Projekte schaffen neue Arbeitsplätze. Das Oberzentrum Schwerin ist sehr daran interessiert, mit dem Umland Hand in Hand zu arbeiten, unterstrich Claussen. Mit Blick auf die geplante Kreisgebietsund Verwaltungsreform geht es verstärkt um die gemeinsame Vermarktung des Großraumes Schwerin, um Investoren zu gewinnen und neue Arbeitsplätze zu schaffen.


Schwerins Oberbürgermeister Norbert Claussen ließ sich von Goderns Bürgermeister Klaus Hillmer und dem Unternehmer Eberhard Otto
(v. l.) über die Entwicklung der Gemeinde informieren.


 

Sonntag, 16. Juli 2006

Unruhestand garantiert

Goderns Bürgermeister Klaus Hillmer feierte gestern 65. Geburtstag

Wenn einer in Schwerin und Umgebung bekannt ist wie der sprichwörtlich bunte Hund, dann ist das Klaus Hillmer. Ob nun als Bürgermeister von Godern, Chef der Wirtschaftsvereinigung Ostufer Schweriner See, langjähriger Leiter der Schweriner Lokalausgabe der SVZ oder der Förderer des Zoos: Klaus ist ein Macher, kein Freund von großen Worten, sondern von Taten." Das sagt Hans Gerst, Präsident der Best Westerns Hotels Deutschlands und Europas.

Diese Worte waren mehr als höfliche Glückwünsche zum 65. Geburtstag, den Klaus Hillmer gestern feierte, sie waren auch Anerkennung für sein unermüdliches Engagement. Auf die Frage, was ihm von den vielen Projekten selbst am Wichtigsten sei, kann Klaus Hillmer daher auch nicht so schnell wie gewohnt antworten. "Die Teamarbeit, denn ohne Mitstreiter kann man nichts erreichen", hebt er schließlich hervor.

Bei dem Empfang zu seinem 65. Geburtstag gestern Vormittag im Landhaus Godern hatte Klaus Hillmer auch nicht viel Zeit, auf die Vergangenheit zurückzublicken. Viel zu sehr beschäftigen ihn laufende Projekte
und neue Ideen: 'Godern, das seit der Wende seine Einwohnerzahl auf heute rund 400 verdoppelt hat, soll ein Heim für Demenzkranke erhalten und noch ein bisschen weiter wachsen. Schwerin und das Umland sollen noch enger zusammenrücken, die im Vorjahr eingerichtete Buslinie 100 am Ostufer trägt dazu bei.
Der Zoo sammelt Geld für eine neue Nashornanlage, Klaus Hillmer rührt bei jeder Gelegenheit kräftig die Werbetrommel...

"Von Klaus haben wir gelernt, dass eigentlich alles geht, wenn wir es wirklich wollen", sagt Zoodirektor Michael Schneider und bedankt sich mit einem vielgesichtigen Kunstwerk. Der Holzbildhauer Nando Kallweit hat einen Kopf geschaffen mit den Augen, Ohren, Hörnern und Hauern verschiedener Tiere.

Und auch Klaus Hillmer wird weiterhin Ohren und Augen offen halten, sich mit allen Sinnen und Kräften einbringen. Selbst wenn er im Spätsommer seinen Schreibtisch bei der SVZ räumt, steht ihm kein Ruhestand bevor. Seine Ehrenämter führt Klaus Hillmer weiter und seiner Ehefrau Heidemarie versprach er, "dass es in den nächsten 40 Jahren nie langweilig.wird".


Klaus Hillmer mit Ehefrau Heidemarie an seiner Seite freute sich über die Glückwünsche von Hans Gerst (l.), Präsident der Best Western Hotels Deutschlands und Europas, von Schwerins Zoodirektor Michael Schneider (2.v.I.) u.v.a. Festgästen.


 

Samstag, 15. Juli 2006

Kunstverein Godern eröffnete seine 25. Sommergalerie

Die 25. Sommergalerie des Kunstvereins Goderner Kreis ist eröffnet. Gezeigt werden 31 Werke von 15 Mitgliedern. Landschaftsmotive und Porträts ob in Öl, Aquarell, Pastell, Bleistift oder Seidenmalerei dominieren in dieser Jubiläumsausstellung. Vereinsvorsitzender und Grafiker Winfried Wolk verwies auf die hohen künstlerischen Ansprüche, die die Mitglieder des Kunstvereins auch in diesen Bildern zeigen. Für Aufmerksamkeit sorgten zudem die ausgestellten Arbeiten der kleinen Hobbymaler. Unter Anleitung der Mitglieder des Goderner Kreises üben die Mädchen und Jungen fleißig im Malzirkel. Mehr als 40 Freunde der schönen Künste schauten sich die Ausstellung gleich am ersten Tag an. Bis Ende August hat die Goderner Sommergalerie an den Wochenenden von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.


Grafiker Winfried Wolk (r.) und die Hobbykünstler Wolf Diedrich Sigeneger, Brigitte Schmidt und Uli Milde gehören zu den Ausstellern.



Foto und Text: Hillmer

Freitag, 24. Mai 2006

Jüngste Goderner begrüßt

Die Gemeinde Godern, zeigte sich jetzt wieder von ihrer kinderfreundlichen Seite: Peter Harms, stellvertretender Bürgermeister, überreichte an Familien Halm und Bark / Flörke jeweils 50 Euro Begrüßungsgeld, das für die Ende vorigen Jahres geborenen Linda Marie Halm und Marie Luise Bark verwendet werden soll. Tina Halm freute sich über die Zuwendung, weil sie ein Zeichen für Familien und für den Gemeinsinn in Godern setzt.

Godern führte vor drei Jahren ein solches Begrüßungsgeld ein. Seitdem wurden hier sieben Babys geboren.


Peter Harms (r.) gratuliert den jungen Familien: Mandy Flörke mit Tochter Marie
Luise (M.) sowie Tina und Martin Halm mit Tochter Linda Marie.



Foto und Text: Hillmer / Bockholt

Freitag, 12. Mai 2006

Schlug die Olsenbande in Godern zu?

Es gibt Geschichten, die einfach das Leben schreibt. So auch Mittwochnachmittag in Godern. Die beiden Schweriner Filmvorführer a.D. Erhard Jordan und Günter Prestin wollten den Senioren eine Freude bereiten und an die Zeiten des guten alten Landfilms erinnern. Gezeigt werden sollte der Streifen "Die Olsenbande in der Klemme". Vor Ort mit dabei ein Fernsehteam vom N3, um diesen nostalgischen Akt zu filmen. Doch dann passierte es. Während die schwere Technik des Tonkoffergerätes TK 35

aufgebaut wurde, verschwand spurlos ein Schaltgerät, das noch auf der Straße stand. Ein Coup der Olsenbande? Weit gefehlt. In Godern war an diesem Tag Sperrmüllaktion. Just in diesen Minuten landete das Gerät auf einem Fahrzeug einer Lübzer Entsorgungsfirma. Die Telefone glühten im Gemeindebüro. Sekunden vor der Verschrottung konnte das Gerät gerettet werden.

Am Montag ab 16 Uhr flimmern dann Egon und seine Kumpane tatsächlich auf der Leinwand. Vorsicht, die Olsenbande kommt. Mächtig, gewaltig.


 

Sonntag, 23. April 2006

630 Sonnenblumen werden in Godern blühen

In Godern werden im August 630 Sonnenblumen zum 630jährigen Dorfgeburtstag ihre volle Pracht entfalten . Beim diesjährigen Frühjahrsputz erhielten viele Haushalte den Samen direkt ins Haus. Wehrführer Bernd Molzahn und seine Kameraden fanden die Idee mit den Sonnenblumen einfach toll. Nicht nur am Feuerwehrhaus und am Kriegerdenkmal sondern auch in den Vorgärten werden die sonnigen Schönheiten das Dorfbild verschönern.
Insgesamt 46 Einwohner waren trotz des Regens gekommen, um Godern frühlingsfein zu machen .Gesäubert vom Laub wurde das Ufer des Strandes. Insgesamt sammelten die Helfer 16 Säcke Müll und Schrott von Naturfrevlern an Straßen und Wanderwegen ein.

 
Bild links: Bürgermeister Klaus Hillmer verteilte den Samen , der von den Kameraden gleich in den Erde gesteckt wurde.
Foto : Beatrice Hillmer
Bild rechts: Landwirt Hans - Ulrich Helms half mit Technik beim Frühjahsputz am Strand.

 


Foto und Text: Hillmer

Montag, 3. April 2006

Neuauflage der Buslinie 100 ab dem 1. Mai 2006

Busunternehmen: SGS Bus&Reisen GmbH Schwerin

Fahrpreise Buslinie 100:

 

Die Personenfahrpreise sind diesmal wesentlich attraktiver als im Vorjahr:

Die Route besteht aus 23 Teilstrecken(24 Haltestellen)

bis 4 Teilstrecken kostet 1,85 € pro Fahrt

längere Strecken kosten generell 3,25 € pro Fahrt

Rundfahrt um den See kostet 5,70 € pro Tag

egal wo man einsteigt.
Bus hält auch am Hbf. nur wie an jeder anderen Haltestelle nur zum Ein-und Aussteigen, außer 12.06 Uhr -12.40 Uhr
(Mittagspause Fahrer)

Rundfahrtkarte gilt außerdem als Tageskarte für diese Linie, Fahrt kann am Lösungstag beliebig oft unterbrochen werden.

Außerdem kann mit dem Erwerb einer Fahrkarte ein Fahrrad pro Person (max 5 Fahrräder möglich) kostenlos mitgenommen werden.

Alle Wochen-Monatskarten und Zeitkarten der SGS Bus&Reisen GmbH Schwerin haben auf dieser Strecke Gültigkeit.

Bei Rückfragen : SGS Bus&Reisen GmbH Schwerin: Frau Cloers Tel. 0385 4853752 Mail: m.cloers@sgs-busundreisen.de


Fahrplan:




Kartenausschnitt des Rundkurses:



 

Mittwoch, 22. März 2006

Godern bringt gleich drei Bauprojekte auf den Weg

Pflegeheim, Seniorenresidenz und Wohngebiet sollen entstehen

 

Der erste von drei symbolischen Spatenstichen ist für den Sommer geplant. Dann soll in Godern alles ganz schnell gehen: Bis 2007 soll die Gemeinde ein Pflegeheim für Demenzkranke, eine Wohnanlage für Senioren und ein neues Baugebiet mit elf Grundstücken bekommen. Firmen aus der Region investieren im Dorf am Pinnower See mehrere Millionen Euro.

Bei ihrer jüngsten Sitzung hat die Goderner Gemeindevertretung grünes Licht für die drei großen Bauvorhaben gegeben. Der Goderner Pflegedienstleister Comfort Beckmann will auf dem Gelände hinter dem Saisonparkplatz ein Heim für bis zu 64 Demenzpatienten errichten und dafür. sechs Millionen Euro investieren. Es handelt sich um ein für die neuen Bundesländer einmaliges Projekt. „Das Heim heißt Pro 8, weil es in Form einer Acht gebaut wird", sagt Goderns Bürgermeister Klaus Hillmer. Die Bauweise und ein angrenzender Park kämen dem hohen Bewegungsdrang vieler Demenzpatienten entgegen. Zudem werde "Pro 8" so gebaut, dass die Demenzkranken sich möglichst leicht orientieren, das Gelände aber nicht verlassen könnten.

 

Die Investoren Von Comfort Beckmann sind drei Frauen aus Godern. Sie wollen 55 Vollzeit Arbeitsplätze auch für junge Pflegekräfte schaffen. Eine Entscheidung darüber, ob aus dem Schweriner Sozialministerium Fördermittel fließen, erwartet Bürgermeister Klaus Hillmer bis Ende März. In dem Komplex soll zudem eine Anlage mit 30 betreuten Wohnungen für Senioren entstehen. Bauherr dieses Projektes ist die Immobiliengesellschaft Eberhard Otto Wohn Land aus Crivitz.

Nebenan ist ein Mehrzweckgebäude mit Friseur, kleinem Lebensmittelmarkt und Gastronomie geplant. Baubeginn für das Heim wird nach Angaben Hillmers im August sein, die Eröfnung möglicherweise schon im Mai 2007.

Junge Familien will Godern mit einem neuen Wohngebiet anlocken. Der alte Kuhstall der LPG soll abgerissen werden und Platz für elf Grundstücke von 700 bis 1600 Quadratmetern machen, bei deren Vermarktung die Gemeinde hilft. "Wir sind froh, dass die Ruine verschwindet und das Ortsbild mit neuen Häusern abgerundet wird", sagt Bürgermeister Hillmer. Die drei Bauprojekte, sollen auch die Einwohnerzahl des Dorfes, in dem heute 337 Menschen leben, kräftig steigen lassen.



Dieser frühere Kuhstall der LPG soll abgerissen werden und Platz für Einfamilienhäuser machen.

 


Montag, 13. März 2006

Godern würdigt Frauenschwarm

Zum Frauentag hatte die Gemeinde Godern Frauenschwarm und Schauspiellegende Ekkehard Hahn ins Feuerwehrhaus geholt. Der Schweriner erheiterte insgesamt 51 Frauen mit Anekdoten und Gedichten um die holde Weiblichkeit. Der Zuspruch war enorm und brachte Bürgermeister Klaus Hillmer in Schwierigkeiten: Die bestellten Rosen reichten "nur" für die ersten 40 erschienenen Damen. Hahn lockte aber ein knappes Dutzend mehr an weiblichen Fans an... Und die Veranstaltung hatte noch eine Überraschung für Ekkehard Hahn parat: Der Schauspieler durfte sich nach der Vorstellung in das Goldene Buch von Godern eintragen.


Schauspieler Ekkehard Hahn trug sich in das Goldene Buch der Gemeinde Godern ein.

 

Sonntag, 29. Januar 2006

Nachruf

Plötzlich und unerwartet verstarb am 18. Januar 2006 unser Gemeindevertreter

Lothar Speer

im Alter von 50 Jahren. Mit hoher Einsatzbereitschaft wirkte er 12 Jahre im Ehrenamt für das Wohl der Gemeinde. Unser Mitgefühl gehört den Familienangehörigen. Wir werden ihn nicht vergessen. In unseren Herzen lebt er weiter.

Gemeindevertretung Godern                            Bürgermeister
Förderverein Freiwillige Feuerwehr                   Klaus Hillmer

 

Mittwoch, 25. Januar 2006

Goderner bereiten für Sommer Dorfjubiläum vor

Geldspende für Seniorenarbeit übergeben

Zum traditionellen Neujahrsempfang hatte Goderns Gemeindevertretung eingeladen. Vor mehr als 20 Unternehmern und Vereinsvorsitzenden konnte Bürgermeister Klaus Hillmer für das vergangene Jahr eine gute Bilanz ziehen. So wurde das neue Sanitärhaus am Goderner Strand übergeben und der Verbindungsweg nach Pinnow bis zur Gemarkungsgrenze erneuert. Einen Besucherrekord verzeichnete die Goderner Sommergalerie mit mehr als 400 Kunstinteressierten.

Im August dieses Jahres feiert die Gemeinde ihr 630 jähriges Bestehen. Zahlreiche Vorhaben sind zu diesem Jubiläum geplant. So wird ein neues Wohngebiet mit zwölf Eigenheimen entstehen. Vorausgesetzt es fließen Fördermittel vom Land, könnte ein Pflegeheim für Demenzerkrankte mit 64 Plätzen gebaut werden. Mehr als 50 neue Arbeitsplätze seien dann vorgesehen, informierte der Bürgermeister. Auch ein rekonstruiertes Löschfahrzeug für die Goderner Wehr soll angeschafft werden.

Auf der Einwohnerversammlung am 16. März werden weitere Ideen für die Festwoche zum Dorfjubiläum beraten. Die Unternehmer und Vereinsmitglieder wollen sich wieder an einzelnen Projekten beteiligen, zum Beispiel bei der Neugestaltung des Spielplatzes am Strand.

Für die Seniorenarbeit spendeten die Teilnehmer des Neujahrsempfangs insgesamt rund 500 Euro.


Unternehmer, Vereinsvorsitzende und andere engagierte Goderner waren zum Neujahrsempfang eingeladen.